BVI50PLUS veröffentlicht Wahlprüfsteine

Der demografische Wandel ist eine, wenn nicht die, herausfordernste gesellschaftliche Aufgabe der nächsten Jahrzehnte. Nur noch wenige Jahre und Deutschland wird die älteste Bevölkerung aller Industrie-Staaten haben.

Der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. ist eine unabhängige Initiative, die die Interessen der mehr als 34 Millionen Bürger in Deutschland vertritt, die älter als 50 Jahre sind. Der Deutsche Bundestag hat den Bundesverband Initiative 50Plus als Interessen-Verband registriert. Der BVI50PLUS ist Gründungs-Partner des ECCD European Center of Competence for Demography.

Der demografische Wandel ist eine, wenn nicht die, herausfordernste gesellschaftliche Aufgabe der nächsten Jahrzehnte. Nur noch wenige Jahre und Deutschland wird die älteste Bevölkerung aller Industrie-Staaten haben. Damit stellen sich viele Fragen, die dringend einer Antwort bedürfen. Und je eher wir an die Bewältigung der Herausforderung der Demografie gehen und die Chancen des demografischen Wandels nutzen, umso besser für uns.

Viele Menschen ab 50 sind geistig und körperlich fit sowie materiell gut abgesichert. Aber nicht allen Älteren geht es gut. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Staat, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft konstruktiv auf Missstände in der demografischen Entwicklung aufmerksam zu machen. Und über bereits erprobte, praxisnahe Lösungsmöglichkeiten zu informieren. Zudem stoßen wir Initiativen und Projekte an

Unser Ziel ist eine gesicherte demografische Zukunft für unser Land.

Forderungen und Wahlprüfsteine

  1. Forderung: Die Demografie und den demografischen Wandel als nationale Herausforderung verstehen.
    Frage: Wie setzt Ihre Partei dies konkret um?
  2. Forderung: Eine „Demografie-feste“ Gesellschaft gestalten.
    Frage: Wie will Ihre Partei dies konkret erreichen?
  3. Forderung: Die Bildung eines nationalen Demografie-Rates durchsetzen.
    Frage: Wie steht Ihre Partei zu dieser Forderung?
  4. Forderung: Beauftragte für Demografie auf allen politischen Ebenen unseres Landes berufen und in legislative Prozesse einbeziehen.
    Frage: Wie stehen Sie zur Schaffung eines Bundesministeriums für Demografie bzw. alternativ der Berufung eines Staatsministers im Bundeskanzleramt?
  5. Forderung: Gründung eines nationalen Demografie-Fonds zur Bewältigung der finanziellen Folgen der demografischen Umgestaltung Deutschlands.
    Frage: Wie steht Ihre Partei zu dieser Forderung?
  6. Forderung: Erstellung eines jährlichen Fortschrittsberichts „Demografische Entwicklung“ zur Beratung in den Parlamenten.
    Frage: Befürworten Sie diese Forderung?

Teilen Sie den Beitrag auf Social Media