#DDD2022 – Demografie in dieser Legislaturperiode

Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren den demografischen Wandel in den nächsten vier Jahren.

Bis 2030 werden Millionen arbeitende Bürger, die sogenannten Babyboomer, in die Rente gehen. Dadurch verstärkt sich der Arbeitskräftemangel während gleichzeitig die Rentenaufwendungen drastisch steigen werden. Die in Deutschland alternde Bevölkerung stellt auch weitere Lebensgebiete vor Herausforderungen, dazu gehören insbesondere die Gesundheits-Wirtschaft und die Pflege. Wie gut vorbereitet auf den demografischen Wandel sind die Kommunen, Handwerks-Betriebe und Mobilitäts-Anbieter?

Diesen Fragen geht die erste Konferenz der Demografie-Debatte Deutschland 2022 nach.

  • Welche Pläne haben die im Parlament vertretenen Parteien für die Gestaltung des demografischen Wandels in der 20. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages?
  • Welche Herausforderungen müssen jetzt angepackt werden, um künftige Generationen nicht übermäßig zu belasten und die Gesellschaft im Gleichgewicht zu halten?

Mit Margaret Heckel (Demografie-Expertin), Hermann Binkert (INSA, Autor Studie 50Plus), Rudolf Kast (Vorsitzender Demographie Netzwerk), Frederick Sixtus (Projektkoordinator Demografie Deutschland beim Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung), Ralph Edelhäußer (MdB, CDU/CSU), Daniel Föst (MdB, FDP).

Alle Beiträge und die Aufzeichnung der Demografie-Debatte Deutschland 2022 können Sie in DNEWS24 abrufen.